Rezepte,  Süßes

Veganer Apfelkuchen (nach Omas Rezept für gedeckten Apfelkuchen)

Wochenende – Zeit für Kuchen! Einer meiner liebsten „gekauften“ Kuchen war früher gedeckter Apfelkuchen. Deshalb habe ich jetzt das klassische Rezept aus einem alten Rezeptbuch meiner Oma veganisiert und zeige euch, wie einfach man den veganen Apfelkuchen selber machen kann.

Veganer Apfelkuchen: Von Crumble bis Pie

Es gibt wohl weniges, was in Deutschland so beliebt ist wie Apfelkuchen. Egal ob ganz klassisch, als Crumble oder gedeckt – Apfelkuchen ist einfach ein Klassiker. Übrigens: Kennt ihr schon meine veganen Zimtschnecken mit Apfel und Dattelkaramell?
Von gedecktem Apfelkuchen dachte ich früher eigentlich immer, dass er total kompliziert sei und habe ihn deswegen nie selbst gemacht – großer Fehler! Eigentlich ist es fast einer der schnellsten Kuchen und dazu noch überhaupt nicht so aufwändig, wie man zuerst denken könnte.

gedeckter Apfelkuchen klassisches Rezept auf Teller

Veganer Apfelkuchen leicht gemacht

Apfelmark als Ei-Ersatz

Für veganen Kuchen braucht man besondere Zutaten? Nicht unbedingt. Vieles lässt sich ganz einfach austauschen, zum Beispiel das Ei im Kuchen durch Apfelmark (zuckerfreies Apfelmus – klassisches Apfelmus geht natürlich auch). Gerade veganer Apfelkuchen lässt sich perfekt damit zubereiten und erleichtert das vegane Backen total. Falls ihr keinen Apfelmark da habt, könnt ihr es auch ganz schnell selber machen: Einfach Äpfel kleinschneiden, in 1EL Wasser dünsten bis sie ganz weich sind und dann pürieren.

Vegane Margarine

Normale Margarine wird zwar generell als pflanzlich angesehen, ist es aber nicht immer. Hinter einigen E-Nummern verbergen sich manchmal tierische Bestandteile. Es gibt mittlerweile aber viele Marken, die vegane Margarine (zum Beispiel aus Raps- oder Kokosöl) anbieten. Falls Palmöl enthalten ist, würde ich immer empfehlen auf ein Label für fairen Palmöl-Anbau zu achten.

Gedeckter Veganer Apfelkuchen mit Zuckerguss und Apfelfüllung

Der gedeckte vegane Apfelkuchen ist super einfach, dauert nicht allzu lange und man schmeckt – finde ich – keinen Unterschied zum gekauften gedeckten Apfelkuchen. Ich hoffe ihr mögt das Rezept genauso gerne wie ich! 🙂 Viel Spaß beim Ausprobieren!

Veganer Apfelkuchen – klassisches Rezept für gedeckten Apfelkuchen

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 10 Min.
Backzeit 20 Min.
Arbeit 40 Min.

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 375 g Dinkelmehl (hell)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 75 g Zucker
  • 1 EL Apfelmark
  • 5 EL Wasser
  • 150 g vegane Margarine

Für die Füllung:

  • 1 kg Äpfel
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Zimt

Für den Zuckerguss:

  • Puderzucker
  • Wasser

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Wir starten mit der Füllung: Die Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und in etwas Wasser dünsten.
  • Währenddessen alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben, mixen und anschließend durch 2 teilen. Jedes Teigstück zu einem gleichgroßen Quadrat / Rechteck ausrollen (eins wird der Boden, eins der "Deckel"). Wichtig: Falls ihr den Kuchen nicht in einer Form, sondern "frei" auf dem Backblech backen wollt, sollte ein Teil etwas größer sein.
  • Den einen ausgerollten Teig in eine passende Form (oder das kleinere Stück auf ein Backblech) legen. Die Äpfel etwas abkühlen lassen und dann darauf verteilen. Jetzt den Deckel auf die Apfelschicht legen. Falls ihr ein Backblech verwendet könnt ihr durch das größere Stück einen "Rand" um die Äpfel bilden, sodass sie beim Backen nicht an den Seiten herauskommen.
  • Den Apfelkuchen in den Ofen geben und goldbraun backen (ca. 20min).
  • Dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Ich habe den Apfelkuchen dann noch gestürzt, um die untere (glattere) Seite oben zu haben.
  • Dann den Zuckguss anrühren und den Kuchen damit bestreichen. Am besten zum Aushärten kurz in den Kühlschrank stellen.

Ihr habt den veganen Apfelkuchen ausprobiert?

Dann freue ich mich wie immer sehr über euer Feedback unter diesem Beitrag oder ganz einfach bei Instagram! 🙂

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung