Flammkuchen_Feigen_Birnen
Rezepte,  Süßes

Süßer Flammkuchen – veganes Flammkuchen Rezept (mit Flammkuchenteig)

Lust auf Flammkuchen? Dieses Flammkuchen Rezept besteht aus nur wenigen Grundzutaten und lässt sich sowohl für herzhaften, als auch für süßen Belag verwenden. Wie wäre es mit Feigen, Birnen und Ahornsirup?

Flammkuchen stammt ursprünglich aus dem Elsass und wird mit Speck und Zwiebeln belegt. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Arten Flammkuchenteig zu kaufen – dabei kann er ganz einfach selbst zubereitet werden. Alles was ihr dafür braucht, habt ihr wahrscheinlich sowieso zuhause.

Flammkuchenteig Rezept

Für den Flammkuchenteig gibt es unterschiedliche Rezepte – manchmal wird Hefe verwendet, manchmal nicht. Ich habe mich für eine Variante ohne Hefe entschieden. So bleibt der Teig knusprig und unterscheidet sich vom dickeren Pizzateig.

Alles was ihr für den veganen Flammkuchenteig benötigt sind Mehl, Wasser, Öl und Salz. Die Zutaten werden einfach gemischt und mit dem Handrührgerät (mit Knethaken) zu einem Teig verrührt.

Der Vorteil an diesem Flammkuchenteig Rezept ist, dass es sowohl für herzhaften Belag, als auch für süßen verwendet werden kann. Entscheidet einfach spontan, welche Zutaten ihr gerade da habt und verwenden möchtet.

Flammkuchen Rezept vegan

Flammkuchen belegen

Für den Belag habe ich vegane Creme fraîche verwendet (Creme Vega). Ihr könnt natürlich aber auch ein anderes Produkt eurer Wahl nehmen. Für meine süße Flammkuchen Variante habe ich noch etwas Ahornsirup dazugegeben, da der Teig ansonsten neutral ist.

Passend zum Spätsommer habe ich den Flammkuchen mit Feigen und Birnen belegt. Eine Alternative wäre zum Beispiel Apfel mit Zimt – das ist auch unfassbar lecker. 🙂

süßer Flammkuchen ohne Schmand

Das Flammkuchen Rezept

Los gehts mit dem Rezept für Flammkuchen! Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Süßer Flammkuchen (mit veganem Flammkuchenteig)

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 10 Min.
Ruhe- und Backzeit 40 Min.
Arbeit 1 Std.

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 440 g Mehl (Ich habe helles Dinkelmehl verwendet)
  • 200 ml Wasser
  • 6 EL Öl (neutrales Öl für süße Flammkuchen, Olivenöl für herzhafte Varianten)
  • 1 TL Salz

Zum Belegen:

  • 150 g Creme vega (oder anderer veganer Schmand-Ersatz)
  • 1,5 EL Ahornsirup
  • 2-3 Feigen
  • 2 Birnen
  • 2 Handvoll Walnüsse

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten vermischen, mithilfe eines Handrührgerätes (mit Knethaken!) kneten und zu einer Kugel formen.
  • Diese mit etwas weiterem Öl bestreichen, in Folie wickeln und bei Raumtemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  • Währenddessen die Birnen und Feigen in Scheiben schneiden und die Walnüsse hacken.
  • Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen – der Teig ergibt 2 Rechtecke (= 2 Bleche).
  • Die Teig-Stücke jeweils auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Die Creme vega / den Schmand mit einem halben Esslöffel Ahornsirup verrühren und auf dem Teig verteilen.
  • Den Flammkuchen mit dem Obst belegen und die Nüsse darüber streuen.
  • Zuletzt noch einen Esslöffel Ahornsirup über den Belag träufeln.
  • Die beiden Flammkuchen bei 200-220 Grad für 10-12 Minuten backen.
  • Guten Appetit!:)

Ich freue mich immer über Feedback – schreibt mir unbedingt auf Instagram, wenn ihr das Flammkuchen Rezept ausprobiert habt!:)

Lust auf mehr Süßes? Wie wäre es mit diesen veganen Chocolate Chip Cookies mit Meersalz?

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung