donut mit Keksen und Zuckerguss
Rezepte,  Süßes

Vegane Donuts – einfaches Donut Rezept ohne Backform

Ob „glazed“, mit Schokolade oder bunten Zuckerstreuseln – Donuts gibt es quasi in jeder Ausführung. Beim Bäcker gibt es leider nur selten vegane Donuts – also wird es Zeit, sie mal selber zu backen! Dieses Donut Rezept ist ganz einfach und ihr braucht nicht mal eine Donutform.

Vegane Donuts backen

Die Donut Zutaten

Für die veganen Donuts brauchen wir eigentlich nur Basics: Mehl, Zucker, Margarine, pflanzliche Milch und Hefe. Als Ei-Ersatz habe ich mich wie so oft für Apfelmark entschieden – das ist unkompliziert und passt einfach gut zu süßen Rezepten.

Donut mit Zucker

Vegane Donuts: Die Zubereitung

Für die Donuts bereiten wir zunächst einen veganen Hefeteig zu. Wenn ihr meine Rezepte für vegane Zimtschnecken oder vegane Berliner ausprobiert habt wisst ihr bestimmt, dass das ganz einfach ist und auf jeden Fall genauso gut klappt wie in „normaler“, nicht veganer Form.

Ich habe für das Donut Rezept frische Hefe verwendet, ihr könnt aber auch Trockenhefe nutzen. Dadurch wird die Zubereitung etwas vereinfacht und ihr könnt einfach alle Zutaten direkt zusammen in eine Schüssel geben.

Besonders wichtig ist (wie auch bei den veganen Zimtschnecken, veganen Berlinern oder veganen Schmalzkuchen), dass der Teig zweimal gehen kann – einmal direkt nach dem Kneten und einmal nach dem Formen der Donuts. Dadurch werden sie deutlich luftiger und nicht so „schwer“.

Ich habe die Donuts anschließend frittiert (mehr zu dem Thema findet ihr im Blogartikel zu den veganen Schmalzkuchen) – ihr könnt sie natürlich aber auch im Ofen backen. Der typische Donut-Geschmack entsteht aber nur beim Frittieren. 🙂

Donut mit Zuckerguss und Keks-Stücken

Donuts mit Oreo

Wie ihr am Bild oben sehen könnt habe ich die Donuts einmal ganz klassisch nur mit Zucker gemacht und einmal etwas überladen mit Oreos. Beides war super lecker, bei der letzteren Variante braucht man aber wirklich schon sehr große Lust auf etwas Süßes. 🙂 Natürlich könnt ihr auch einfach etwas Zuckerguss oder flüssige Schokolade zum Verzieren nehmen. 🙂

Donut mit Keksen und Zuckerguss

Habt ihr Lust das Rezept für vegane Donuts auszuprobieren? Dann freue ich mich über eure Bilder und euer Feedback auf Instagram! 🙂

donut mit Keksen und Zuckerguss

Vegane Donuts

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 30 Min.
Ruhezeit des Teigs 1 Std.
Arbeit 1 Std. 40 Min.

Zutaten
  

  • 300 (+50) g Mehl (Ich nehme helles Dinkelmehl)
  • 140 ml lauwarme pflanzliche Milch
  • 15 g frische Hefe
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 50 g Zucker
  • 60 g vegane Margarine
  • 1 EL Apfelmark
  • 1 Prise Salz
  • ca. 1-2 Liter Öl zum Frittieren (Ich nehme Rapsöl)

Zum Verzieren

  • Zucker, Zuckerguss (Puderzucker + Wasser), Zuckerstreusel, geschmolzene Schokolade, gehackte Oreos oder was ihr sonst gerne mögt

Anleitungen
 

  • Die Milch aufwärmen, bis sie lauwarm ist. In eine Schale geben und die frische Hefe hinein bröseln. 1 EL Zucker hinzufügen und umrühren, bis die Hefe sich gelöst hat und keine Klumpen mehr enthalten sind.
  • Währenddessen Mehl, Salz, den restlichen Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Die Margarine schmelzen. Die Milch-Hefe-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und die lauwarme, geschmolzene Margarine ergänzen. Einen Löffel Apfelmark oder Apfelmus hinzufügen.
  • Den Teig mit den Knethaken des Mixers kneten. Nach und nach etwas mehr Mehl hinzufügen (ca. 50g), wenn der Teig zu klebrig ist. Weitere 5 Minuten von Hand kneten und anschließend an einem warmen (nicht heißen) Ort abgedeckt für ca. 50 Minuten gehen lassen.
  • Nach Ablauf der Ruhezeit den Teig in 5-6 gleichgroße Stücke teilen und diese jeweils zu Kugeln formen. Jede Kugel etwas platt drücken und mit der Öffnung einer Flasche (ich habe diese typischen 330ml Glasflaschen verwendet) oder dem Stiel eines Holzlöffels ein Loch in der Mitte formen. Jetzt den Donut in die Hand nehmen und vorsichig auseinanderziehen, sodass sich das Loch auf ca. 2-3cm weitet.
  • Alle geformten Donuts mit ausreichend Abstand nebeneinander legen, nochmal abdecken und weitere 20-25 Minuten gehen lassen. Diese Gehzeit ist super wichtig, damit die Donuts innen fluffig werden – lasst den Schritt also nicht aus! 🙂
  • Währenddessen das Öl vorbereiten: Ich habe dazu ungefähr einen Liter Rapsöl in einen schmalen, hohen Topf gegeben und auf ca. 120-150 Grad erhitzt. (*Mehr zum Thema Frittieren lest ihr oben im Text)
  • Wenn die Donuts nochmal etwas aufgegeangen sind werden sie nacheinander vorsichtig mit einem Pfannenwender oder Schaumlöffel in das heiße Öl gegeben und von beiden Seiten gleichmäßig braun gebacken. Anschließend habe ich sie auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Nach dem Abtropfen sollten die Donuts leicht abkühlen und können dann noch nach Belieben verziert werden. Lasst sie euch schmecken! 🙂

Kennt ihr schon mein Rezept für vegane Berliner?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung