vegane Muffins
Frühstück,  Rezepte,  Süßes

Gesunde und vegane Muffins: einfaches Blaubeer-Muffin Rezept

Blaubeer-Muffins waren bei uns früher der Klassiker – am besten mit Streuseln. Der Vorteil daran ist nicht nur, dass man je nach Saison mit dem Obst variieren kann – Muffins kann man ganz einfach auch gesünder gestalten. So gehen sie beispielsweise auch als Frühstück durch. Mein Rezept für vegane Muffins ist abgewandelt von unserem Familienrezept – etwas weniger süß und gesünder und natürlich rein pflanzlich.

Vegane Muffins: Die Zutaten

Klassischerweise werden Muffins meistens mit hellem Weizenmehl gemacht. Das ist ab und zu natürlich vollkommen in Ordnung – man kann allerdings mithilfe von zwei kleinen Änderungen viel mehr rausholen: Anstatt von hellem Weizenmehl verwende ich gerne Dinkelmehl und Haferflocken. Beide sind nährstoffreicher und die Haferflocken bringen viele Ballaststoffe mit, die zu einer langen Sättigung führen. Perfekt also, wenn man die Muffins als gesundes Frühstück essen möchte.

Um viel Haushaltszucker und somit leere Kalorien zu vermeiden, habe ich für die veganen Muffins Ahornsirup zum Süßen verwendet. Dieser enthält natürlich auch Zucker, gleichzeitig aber auch wichtige Mikronährstoffe wie beispielsweise einige Vitamine.

Als Ei-Ersatz dient in diesem Rezept wie so oft bei mir Apfelmark (zuckerfreies Apfelmus) – das ist super einfach umzusetzen und funktioniert einwandfrei. 🙂

Das Besondere an den veganen Muffins ist das braune Mandelmus – ich finde, dass es den Geschmack richtig gut abrundet und super dazu passt. Wenn ihr kein Mandelmus da habt oder es euch zu teuer ist, könnt ihr es auch durch Erdnussmus ersetzen, das sollte genauso gut funktionieren.

Neben dem Mandelmus ist Alsan (vegane Margarine) als Fettquelle in den Muffins enthalten. Alsan findet ihr in den meisten Supermärkten oder im Bioladen, andere (vegane) Margarine ist aber natürlich genauso gut geeignet.

vegane Muffins Rezept
Blaubeer Muffins vegan

Bevor es mit dem Rezept losgeht ein kleiner Tipp: Wenn ihr möchtet, dass die Muffins nicht so stark an den Muffinförmchen kleben, nutzt doch mal Backpapier statt der üblichen Papierformen. Einfach in ca. 15x15cm große Quadrate schneiden, in die Form legen und den Teig hineingeben – ich habe das dieses Mal ausprobiert und die Muffins ließen sich viel leichter lösen! 🙂

Ich hoffe sehr, dass euch die Muffins genauso gut gefallen wie mir! 🙂 Markiert mich unbedingt bei Instagram oder schickt mir dort eure Bilder, wenn ihr die veganen Muffins oder andere Rezepte von mir ausprobiert habt!:)

Gesunde und vegane Muffins: einfaches Blaubeer-Muffin Rezept

Zubereitung 10 Min.
Backzeit 25 Min.
Arbeit 35 Min.

Zutaten
  

  • 100 g Haferflocken (zart)
  • 160 g Mehl (ich habe normales Dinkelmehl genommen)
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Ahornsirup (alternativ Agavendicksaft oder Honig)
  • 80 g Apfelmark
  • 75 g Alsan (vegane Margarine, ihr könnt auch andere nehmen)
  • 100 ml pflanzliche Milch (ich habe Bio-Sojamilch genommen)
  • 55 g braunes Mandelmus (alternativ anderes Nussmus)
  • 1 Schuss Vanilleextrakt (optional)
  • 120 g Gefrorene Blaubeeren

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf ca. 170-180 Grad vorheizen.
  • Haferflocken, Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen.
  • Den Ahornsirup und Apfelmark hinzufügen.
  • Die Margarine schmelzen, leicht abkühlen lassen und zu den anderen Zutaten geben.
  • Die Milch unterrühren.
  • Das Mandelmus hinzufügen, das Ganze umrühren und optional mit etwas Vanilleextrakt abschmecken.
  • Wenn der Teig gut verrührt (=glatt) ist, die Blaubeeren dazugeben. Achtung: Jetzt nicht mehr stark umrühren, sonst wird der ganze Teig blau. Die Beeren nur vorsichtig unterheben.
  • Den Teig in Muffinförmchen geben und die Muffins goldbraun backen. Um den richtigen Zeitpunkt abzupassen, am besten zwischendurch die Stäbchenprobe machen. Bei mir brauchten die Muffins ca. 20-25 Minuten – das kann aber je nach Ofen variieren.

Nach den Muffins habt ihr Lust auf etwas Herzhaftes? Wie wäre es mit einem veganen Risotto? 🙂

2 Comments

  • Justine

    Die sehen wirklich richtig lecker aus! Besonders in der Kombination mit dem Mandelmus stelle ich mir die Muffins einfach himmlisch vor.. muss ich gleich mal ausprobieren und berichte dir natürlich von dem Ergebnis 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung