No Bake Cheesecake mit Erdbeeren
Rezepte,  Süßes

Gesündere, vegane Cheesecake-Happen (No-Bake-Cheesecake)

Nach meinen Cashew-Happen und Dattel-Schokoriegel haben sich viele auf Instagram mehr gesündere und ungebackene Kuchen gewünscht. Passend zum Frühling gibt’s deswegen heute einen leichten veganen No-Bake-Cheesecake aus Nüssen, Datteln und veganem Frischkäse.

Cheesecake-Boden mit Datteln

Für den Boden brauchen wir 5 Zutaten:

  • Nüsse
  • Dinkelflakes / Cornflakes (alternativ Vollkornkekse)
  • Datteln (am besten Medjool oder Sukari Soft Datteln)
  • Ahornsirup
  • Etwas Wasser
Gemahlene Dinkelflakes in Food Processor

Bei den Datteln kommt es etwas auf die Sorte an: Ich verwende am liebsten Sukari Soft Datteln, die ich in großen Mengen online bestelle. Ich finde diese Sorte einfach am leckersten – wirklich kein Vergleich zu den typischen abgepackten Datteln aus dem Supermarkt. Manchmal findet man Sukari Soft Datteln auch in Biomärkten. Falls ihr nur die typischen “Supermarkt-Datteln” zur Verfügung habt, ist das auch kein Problem. Ihr solltet sie nur ggf. länger einweichen lassen (siehe Rezept), damit sie genauso weich sind und sich für den No-Bake-Cheesecake gut pürieren lassen.

Pürierte Datteln

Aus den Zutaten ersteht ein klebriger Teig für den No-Bake-Cheesecake-Boden. Dieser lässt sich mithilfe der Rückseite eines angefeuchteten Löffels gut flach und gleichmäßig in einer Auflauf- / Kuchenform verteilen und andrücken.

Brauner Teig für Cheesecake

No-Bake-Cheesecake: Die vegane Frischkäse-Schicht

Eine ordentliche (vegane) Frischkäse-Schicht darf natürlich auch bei einem No-Bake-Cheesecake nicht fehlen. Ich verwende dafür veganen neutralen Frischkäse (am liebsten den von Simply V), etwas ungesüßten Natur-Sojajoghurt und ein kleines bisschen Ahornsirup zum Süßen. Solltet ihr gesüßten Sojajoghurt verwenden, ist wahrscheinlich kein Ahornsirup notwendig – entscheidet da einfach individuell was euch am besten schmeckt. 🙂

Damit die Frischkäse-Schicht auch ohne Backen fester wird, verfrachten wir den No-Bake-Cheesecake für ca. eine halbe Stunde bis Stunde ins Gefrierfach. (Keine Sorge falls ihr ihn dort vergesst – so wie es mir eventuell 2x passiert ist – im Kühlschrank taut er danach wieder auf und schmeckt noch genauso gut.) Nach dem Ausflug ins Gefrierfach bewahren wir den No-Bake-Cheesecake im Kühlschrank auf, damit er schön erfrischend und fest bleibt. Ich verziere ihn gerne noch mit ein paar gehackten Nüssen und Erdbeeren – fertig ist der leckere Nachtisch. 🙂

Übrigens: Ihr könnt auch eine Hand voll pürierte Erdbeeren in die Frischkäsemischung geben, wenn ihr diese anrührt. Damit die Konsistenz nicht zu flüssig wird, würde ich dann weniger Joghurt und evtl. keinen Ahornsirup nehmen oder einfach noch mehr Frischkäse hinzufügen. Probiert’s gerne mal aus!:)

Veganer Cheesecake mit gehackten Nüssen

Ich bin ganz gespannt, wie euch das Rezept gefällt! Gebt mir unbedingt Feedback – entweder hier unterm Post, auf Instagram oder per Mail! 🙂

Veganes Cheesecake Stück mit Erdbeeren

Vegane Cheesecake-Happen (No-Bake Cheesecake)

Veganer Cheescake aus Datteln, Nüssen und veganem Frischkäse. Super leicht zuzubereiten und gesünder als klassicher Cheesecake. Perfekt mit Beeren als Topping!
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 20 Min.
Ruhezeit im Kühlschrank 2 Stdn.
Arbeit 2 Stdn. 35 Min.
REZEPT FÜR: 6 Stücke

Equipment

  • Blender / Food Processor

Zutaten
  

Für den Cheesecake-Boden:

  • 400 g Nüsse (Ich habe 300g Cashews und 100g Mandeln genommen – ihr könnt aber beispielsweise auch nur Cashews nehmen)
  • 100 g Dinkelflakes (oder Cornflakes, Vollkornkekse, o.ä. – Hauptsache knusprig!)
  • 150 g Datteln (entsteint)
  • 5 EL Ahornsirup
  • 2-3 EL Wasser

Für die vegane Frischkäse-Schicht:

  • 350 g Veganer Frischkäse (neutral!) (Ich habe den von Simply V verwendet)
  • 60 g Sojajoghurt (ungesüßt)
  • 1-2 EL Ahornsirup

Als Topping:

  • 2 EL gehackte Nüsse (optional)
  • ein paar frische Beeren

Anleitungen
 

Für den Boden:

  • Die Datteln für ca. 30 Minuten in warmes Wasser legen und einweichen, damit sie noch weicher werden.
  • Die Nüsse und Dinkelflakes mahlen. Anschließend die eingeweichten und entsteinten Datteln zusammen mit dem Wasser pürieren.
  • Die gemahlenen Nüsse, Flakes sowie die pürierten Datteln in eine Schüssel geben. Den Ahornsirup hinzufügen und das Ganze zu einem klebrigen Teig verrühren.
  • Die Masse gleichmäßig, ca. 1cm hoch, in einer Auflaufform verteilen (ich habe eine ca. 25x25cm große Form genommen). Wichtig: Die Form muss vorher NICHT eingefettet werden. Anschließend in den Kühlschrank stellen und mit der Frischkäse-Schicht fortfahren.

Für die Frischkäse-Schicht:

  • Den Frischkäse zusammen mit dem pflanzlichen Joghurt und Ahornsirup in eine Schüssel geben und zu einer cremigen Masse rühren.
  • Die Frischkäse-Masse gleichmäßig auf dem Nussboden verteilen und für eine halbe Stunde ins TK-Fach stellen.

Für den Cheesecake:

  • Ein paar Nüsse hacken, Beeren schneiden und – nach der halben Stunde im TK-Fach – auf den No-Bake-Cheesecake geben.
  • Den No-Bake-Cheesecake noch mindestens eine Stunde im Kühlschrank aufbewahren.
Keyword american cheesecake, cheesecake, cheesecake vegan, gesunder cheesecake, no-bake-cheesecake, veganer cheesecake

Lust auf mehr No-Bake-Snacks? Wie wäre es mit den veganen Dattel-Schokoriegeln oder No-Bake-Cake mit Beeren?

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung