Franzbrötchen von oben
Brot & Brötchen,  Frühstück,  Rezepte,  Süßes

Vegane Franzbrötchen – einfaches Franzbrötchen Rezept

Süß, zimtig, klebrig – kaum etwas schreit so sehr “Hamburg” wie Franzbrötchen. Leider sind die wenigsten Franzbrötchen vegan und außerhalb von Hamburg (und Umgebung) ist es nach wie vor schwer, an ein gutes Franzbrötchen zu kommen. Deswegen teile ich heute mal mein einfaches Rezept für vegane Franzbrötchen – ich hoffe, ich kann damit ein Stück Hamburg auf deinen Teller bringen. 🙂

sueßes Gebäck auf Teller
Springe zu Rezept

Franzbrötchen von innen

Was sind Franzbrötchen?

Franzbrötchen werden häufig mit Zimtschnecken verglichen – der Teig ist allerdings ein anderer. Klassische Franzbrötchen bestehen aus einem Plunderteig, der mit “Ziehfett” zubereitet wird. Dieses Fett hat besondere Verarbeitungseigenschaften und wird durch Falten und Ausrollen (“Touren”) in den Teig eingearbeitet. Die Füllung besteht aus Zimt und Zucker und ist der von Zimtschnecken tatsächlich recht ähnlich.

Wie ich den Franzbrötchen Teig vegan und ohne Ziehfett, das man i.d.R. nur im Fachhandel bekommt, gemacht habe, erkläre ich weiter unten.

Obwohl sie von den Zutaten her ähnlich sind, werden Franzbrötchen eher als Frühstück gegessen als Zimtschnecken (das besagt zumindest meine eigene, jahrelangen Beobachtung 😀 ).

Wo gibt es die besten Franzbrötchen in Hamburg?

Auch wenn es in Hamburg an jeder Ecke Franzbrötchen gibt, schmecken definitiv nicht alle gleich. Ich finde die besten (allerdings nicht veganen) Franzbrötchen gibt es bei der kleinen Konditorei, Franz & Friends, Café May und Brot und Stulle in Hamburg.

Selbstgemachte Franzbrötchen können – mit den richtigen Zutaten – aber auf jeden Fall genauso gut schmecken! Bei der Form braucht man ggf. etwas Übung, aber ansonsten ist die Zubereitung überhaupt nicht so kompliziert, wie man zunächst annehmen könnte.

Franzbroetchen close up

Vegane Franzbrötchen selber machen: die Zutaten

Franzbrötchen müssen finde ich richtig süß, klebrig und zimtig sein. Dazu brauchen wir vor allem Zucker. Und Fett. Viel Fett. Aber: Das Fett, was wir in den Teig einarbeiten, brauchen wir dafür nicht mehr für die Füllung – die kommt mit Wasser, Zimt und Zucker aus.

Das solltest du für Franzbrötchen zuhause haben:

  • Mehl
  • vegane Margarine / Butter
  • Zucker
  • Zimt
  • Salz
  • pflanzliche Milch
  • frische / Trockenhefe
Franzbroetchen von oben auf grauem Teller

Vegane Franzbrötchen ohne Zucker und Margarine?

Wie bei jedem Rezept tauchen auch bei Franzbrötchen immer mal wieder (vegane) Franzbrötchen Rezepte ohne Zucker oder mit weniger Margarine auf. Und während die natürlich ihre Daseinsberechtigung haben und ich auch verstehe, dass man Rezepte gerne etwas nährstoffreicher gestalten möchte, finde ich: Das ist nicht der richtige Platz für ein besonders gesundes Rezept. Wenn wir gesund sind und keine Vorerkrankungen haben, ist hier und da ein Franzbrötchen im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung wirklich kein Problem. Lasst uns lieber ein richtig gutes Franzbrötchen genießen, anstatt das Ganze mit einer nährstoffreicheren, nicht so leckeren Variante zu kompensieren.

Wusstest du, dass Studien zeigen, dass wir mehr essen, wenn wir immer krampfhaft gesündere Alternativen finden wollen? Wenn wir Lust auf z.B. einen Cookie haben, essen wir z.B. möglicherweise erst einen Apfel, sind dann nicht zufrieden, essen dann zwei Reiswaffeln, sind genauso unzufrieden – und am Ende haben wir mehrere Sachen gegessen, die uns überhaupt nicht zufriedengestellt haben – und essen dann aus Frust doch Cookies. Und mehr, als wir gegessen hätten, wenn wir uns einfach von Anfang an einen gegönnt und mit unserem Leben weitergemacht hätten. Das soll nicht heißen, dass wir immer alles “ungesunde” essen sollten ohne darüber nachzudenken. Aber manchmal hilft es, sich einfach die vermeintlich “ungesündere” Variante zu essen und sich nicht verrückt zu machen. Wer möchte, kann so ein süßes Gebäck gerne mit einer Proteinquelle kombinieren, um die Mahlzeit ausgewogener und sättigender zu machen und den Blutzucker ein bisschen zu stabilisieren. Das ist aber natürlich kein Muss und kann gerne situationsabhängig entschieden werden. 🙂

Wie formt man Franzbrötchen?

Zurück zu unseren Franzbrötchen: Für die typische Franzbrötchen Form brauchen wir ein paar (eigentlich ganz einfache) Schritte:

Schritt für Schritt Erklärung Franzbrötchen
  1. Hefeteig herstellen: Zuerst bereiten wir einen süßen Hefeteig vor, der ausreichend Zeit zum Gehen bekommt.
  2. Anschließend portionieren wir etwas Margarine in dünne Scheiben. Diese Scheiben kommen danach auf die eine, ausgerollte Hälfte des Teiges. Die andere Hälfte wird dann darüber geklappt. Dann wird das Ganze nochmal gerollt und zusammengeklappt. Mehr dazu im Rezept.
  3. Nach erneutem Ausrollen wird der Teig mit Wasser bestrichen und mit Zimt und Zucker bestreut. Dann wird er aufgerollt – ähnlich wie wenn man Zimtschnecken macht – und einzelne Scheiben werden abgeschnitten. Ich habe dazu Zahnseide verwendet – das klingt vielleicht zunächst komisch, ist aber total einfach und der Teig wird sauber geschnitten ohne zerdrückt zu werden.
  4. Die (breiten) Scheiben werden dann mit einem Stäbchen / Kochlöffel-Stiel mittig eingedrückt, sodass die typische Franzbrötchen-Form entsteht.

Ein Video zur Zubereitung der Franzbrötchen findest du jetzt auch hier! 🙂


Du hast Lust bekommen das Rezept für vegane Franzbrötchen auszuprobieren? Dann gib mir anschließend unbedingt Feedback und tag mich auf Instagram! 🙂

Franzbrötchen von oben

Vegane Franzbrötchen – einfaches Franzbrötchen Rezept

Einfaches Rezept für Hamburger Franzbrötchen (vegan).
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 20 Min.
Ruhezeit des Teigs 2 Stdn.
Arbeit 2 Stdn. 30 Min.

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 500 g Mehl (Ich nehme helles Dinkelmehl)
  • 80 g Zucker
  • 250 ml pflanzliche Milch (lauwarm)
  • 3/4 Würfel frische Hefe (alternativ 1,5 Pck. Trockenhefe)
  • 70 g vegane Margarine
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 180 g vegane Margarine
  • 2-3 EL Wasser
  • 180 g Zucker
  • 2 EL Zimt

Anleitungen
 

  • Die lauwarme Milch mit der Hälfte des Zuckers und der zerbröselten Hefe in eine Schüssel geben. Umrühren und zur Seite stellen, bis die Hefe sich gelöst hat.
  • Das Mehl, den restlichen Zucker und Salz in eine große Schüssel geben. Die Margarine schmelzen und zur Seite stellen bis sie nur noch lauwarm ist.
  • Die Hefemischung und die lauwarme Margarine zu den trockenen Zutaten geben. Mit den Knethaken eines Mixers oder einer Küchenmaschine umrühren und mind. 5 Minuten kneten. (Wenn ihr keine Knethaken habt, einfach von Hand kneten.)
    Mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und den Teig an einem warmen (nicht heißen) Ort ca. 1 Std. gehen lassen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche rechteckig ausrollen. Die 180g Margarine in ca. 14 dünne scheiben schneiden und in 2 Reihen auf der oberen Hälfte ausbreiten. Zu den Rändern mindestens 1,5-2cm Platz lassen. Die Teighälfte ohne Margarine über die andere legen, die Ränder gut verschließen.
  • Den Teig nochmal rechteckig ausrollen und das linke Drittel nach rechts klappen. Anschließend das rechte Drittel nach links klappen (siehe Bilder). Den zusammengeklappten Teig auf ein Kunststoffbrett legen und für eine halbe Stunde in das Gefrierfach stellen.
  • Währenddessen Zimt und Zucker in einer Schüssel mischen. Das Wasser in einem Glas mit einem Pinsel bereitstellen.
  • Den Teig aus dem Gefrierfach nehmen und auf einer bemehlten Fläche nochmal rechteckig ausrollen. Mit Wasser bepinseln, die Zimt- und Zucker-Mischung darüber streuen und den Teig zu dir hin aufrollen (sodass die Öffnung am Ende unten ist).
  • Mithilfe von Zahnseide oder einem sehr scharfen Messer ca. 3-4cm breite Scheiben abschneiden. Diese jeweils mittig mit einem Stäbchen eindrücken, sodass die typische Franzbrötchen-Form entsteht.
  • Die Franzbrötchen mit ausreichend Abstand auf ein Backblech legen und nochmal 20-30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 175°C Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Franzbrötchen für 15 Minuten (je nach Größe evtl auch 5 Minuten länger) goldbraun backen.
  • Ein bisschen abkühlen lassen und am besten noch lauwarm essen. Guten Appetit! 🙂
Keyword franzbrötchen, franzbrötchen rezept, hamburger franzbrötchen, vegane franzbrötchen

Lust auf mehr süße, zimtige Rezepte? Dann sieh dir doch mal meine Zimtschnecken-Rezepte an! 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung