Dattel-Zimt-Rawnola

Heute möchte ich mein neues Lieblings-Frühstücks-Rezept mit euch teilen. Wenn ich gerade mal kein Oatmeal zum Frühstück esse (was zugegebenermaßen nicht sehr oft vorkommt), dann gibts oft mal (Soja)Joghurt mit Obst und etwas Müsli. Wie ich Müsli selber mache könnt ihr hier nachlesen, in letzter Zeit bin ich dann aber immer wieder über den Begriff „Rawnola“ gestolpert uuund habe beschlossen das auch mal auszuprobieren. Bei Rawnola handelt es sich um „rohes Müsli“, das heißt man vermischt einfach die jeweiligen Zutaten, aber backt sie nicht. Klingt zunächst vielleicht komisch, schmeckt aber so so gut und ich kann jedem nur empfehlen, es mal auszuprobieren. 🙂

Zutaten:

Die Zutaten und Mengenangaben für Rawnola sind nicht in Stein gemeißelt, ich berichte hier nur mal wie ich es am liebsten mache und nenne euch weiter unten noch ein paar alternative Zutaten. 🙂

  • eine Handvoll Datteln (am besten Medjool)
  • zwei Hände voll Haferflocken (zart)
  • eine Handvoll Mandeln/Haselnüsse/…
  • optional etwas Vanille und Zimt

Zubereitung:

  1. Die Datteln entsteinen und 10 min in warmem Wasser einweichen.
  2. Datteln, Haferflocken und Nüsse in einen Blender geben und mixen.
  3. Es sollte eine leicht klebrige Masse entstehen. (Zu klebrig = mehr Haferflocken hinzufügen; zu fest = mehr Datteln oder einen klitzekleinen Schuss Wasser)
  4. Optional etwas Vanille und/oder Zimt hinzufügen und in ein Glas füllen oder sofort essen. 🙂

Anstatt von Datteln könnt ihr auch anderes Trockenobst nehmen, z.B. Rosinen, getrocknete Pflaumen, etc. Anstatt von Nüssen könnt ihr auch mehr Haferflocken verwenden. Außerdem könnt ihr wenn ihr mögt noch Honig/Agavendicksaft/Ahornsirup, Cacaonibs oder verschiedene Samen hinzufügen. 🙂

Berichtet mir gerne, wenn ihr es ausprobiert habt! Ich freu mich immer wenn ihr mich auf euren Instagram-Bildern verlinkt. 🙂

IMG_3749IMG_3811

6 Kommentare zu „Dattel-Zimt-Rawnola

    1. Das ist eine gute Frage, bei mir hält es nie lange, weil ich es so schnell aufesse 😂 im Prinzip müsste es sich aber locker 10 Tage-zwei Wochen halten denke ich! ich bewahre es immer in Einmachgläsern auf 🙂

      Gefällt mir

  1. So einfach und super lecker!! Ich muss auch unbedingt mal wieder Granola selbst machen und diese raw Variante sieht super aus 🙂
    Ich machst sonst immer mein Schoko-Müsli selber, weil das meiste, was man zu kaufen bekommt nicht vegan und mit viel Zucker ist. Da mach ich das lieber selbst 😀
    Perfekt zum Toppen von veganem Joghurt mit Früchten 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s