Gebackene Rosmarin-Kartoffelecken

Vor einigen Tagen ist mir aufgefallen, dass ich in letzter Zeit weder auf Instagram noch hier Kartoffel-Bilder bzw. -Rezepte gepostet habe. Das muss natürlich schnell geändert werden. 🙂 Oft haben Kartoffeln aufgrund des Kohlenhydratanteils einen schlechteren Ruf als sie eigentlich verdient haben. Zum einen weisen sie weniger Kohlenhydrate auf als beispielsweise Nudeln oder Reis, zum anderen kommt es immer auch auf die Art der Kohlenhydrate an- und da ist gegen Kartoffeln absolut nichts einzuwenden. Durch die enthaltenen Ballaststoffe halten Kartoffeln außerdem lange satt.

Das einzige „Problem“ bei Kartoffeln ist meistens die Weiterverarbeitung zu Pommes, Bratkartoffeln und eben auch Kartoffelecken. Hierbei wird oft viel (meist nicht sehr hochwertiges) Fett verwendet, was ab und zu natürlich völlig in Ordnung, langfristig gesehen aber nicht gesund ist. Deshalb kommt hier mein Rezept für gesunde Kartoffelecken. Ob ihr Rosmarin dazugebt oder nicht ist euch überlassen- ich mag sie mit und auch ohne sehr gerne. 🙂

Zutaten für ein Blech:

  • 400 g Kartoffeln (am besten Bio, damit die Schale mitgegessen werden kann)
  • etwas Rosmarin
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, gemahlener Knoblauch

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln waschen (bzw. schälen falls ihr keine bio Kartoffeln verwendet) und in Viertel schneiden.
  2. Die Viertel für 10-20 Minuten in kaltes Wasser legen. Den Ofen auf 210-220 Grad vorheizen.
  3. Anschließend die Kartoffeln kurz kochen, 5-7 Minuten reichen vollkommen.
  4. Das Wasser abgießen und den Topf nochmal für ein paar Sekunden auf den Herd stellen, sodass die Kartoffeln (fast ganz) trocken werden.
  5. Etwas Olivenöl (bei mir hat für die Menge 1 EL vollkommen gereicht, ihr könnt aber natürlich auch mehr nehmen) in den Topf geben und vorsichtig umrühren, sodass an jedes Viertel ein bisschen Öl kommt.
  6. Die Kartoffeln auf ein Backblech legen, mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und so lange backen, bis sie goldbraun und leicht „aufgebläht“ sind (ca. 15min).
  7. Den Rosmarin gebe ich meist erst nach 10 Minuten dazu.

Wichtig: Die Kartoffeln nicht wie normal in gesalzenem Wasser kochen, da sie durch das Salz Wasser „ziehen“ und (meiner Meinung nach) nicht so knusprig werden. 🙂

Als Ketchup-Ersatz könnt ihr beispielsweise Tomatenmark verwenden- einfach mit Wasser verdünnen und würzen. 🙂

Wenn ihr das Rezept nachmacht würde ich mich wie immer sehr über Feedback freuen (hier oder bei Instagram). 🙂

IMG_1292IMG_1311IMG_1383

4 Kommentare zu „Gebackene Rosmarin-Kartoffelecken

  1. Leeeeecker! Sehr schöner Beitrag, der direkt Lust auf Kartoffelecken macht. Man kann förmlich den Geschmack deiner leckeren Kartoffeln auf der Zunge spüren, wenn man sich die Bilder ansieht. Tatsächlich sind meine gerade im Ofen. Ich benutze auch am liebsten Olivenöl für die Ecken. Bei mir sind Kartoffeln gar nicht mehr wegzudenken! Mindestens 2x in der Woche landen sie bei mir auf dem Teller. Egal ob als Kartoffelecken oder Bratkartoffeln.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s