Windmühlen (inkl. vegane Version)

Heute möchte ich ein Rezept mit euch teilen, was in der Weihnachtszeit ein absoluter Klassiker in meiner Familie ist: Windmühlen. Wir essen eigentlich gar nicht mal soo oft Plätzchen (ein veganes Plätzchen Rezept findet ihr trotzdem hier), Windmühlen gibt es aber wirklich jedes Wochenende. 🙂 Ich kann mich noch gut dran erinnern, dass wir sie früher immer bei meiner Oma zum Kaffee gegessen haben, und auch wenn meine Oma jetzt leider nicht mehr backen kann, gehören sie trotzdem noch genauso zu Weihnachten dazu. Besonders seit ich zuhause ausgezogen bin, backe ich IMMER Windmühlen, wenn ich in der Adventszeit zuhause bin. Deshalb dachte ich, es ist an der Zeit das Rezept mal zu veröffentlichen. (Credits für das Rezept gehen an meine Omi❤︎)

Im Prinzip braucht man für Windmühlen nur einen ganz normalen Hefeteig und Marmelade. Das Rezept von meiner Oma ist natürlich nicht vegan, falls ihr keine tierischen Produkte verwenden möchtet, könnt ihr einfach dieses Hefeteig-Rezept von den Zimtschnecken nehmen, kommt aufs Gleiche raus. 🙂

Zutaten für 2-3 Bleche Windmühlen:

  • 750 g Mehl
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • ¼ l Milch (lauwarm)
  • 150 g Zucker
  • etwas Salz
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 abgeriebene Zitrone
  • 140 g Margarine
  • etwas Marmelade
  • ein Eigelb und etwas Milch (oder für die vegane Variante nur etwas pflanzliche Milch)

Zubereitung:

  1. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben.
  2. Die Milch leicht erwärmen und die Margarine dazu geben (falls sie sehr hart ist. Wichtig: Die Margarine sollte nicht (ganz) schmilzen und die Milch darf nicht zu heiß werden, da die Hefe sonst nicht so gut gehen kann.)
  3. Zwei Eier und die Margarine/Milch-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und das Ganze zu einem Teig verkneten.
  4. An einem warmen Ort ca. 30-45 min abgedeckt gehen lassen (z.B. auf der Heizung oder im Ofen bei ca. 30 Grad).
  5. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen, den Teig ausrollen und in Quadrate schneiden (ca. 10-12 cm Seitenlänge).
  6. An jeder Ecke diagonal zur Mitte hin einen Schnitt machen (siehe Bild unten im Post) und in die Mitte etwas Marmelade geben.
  7. Anschließend jede zweite Ecke nach innen über die Marmelade hinweg umklappen, sodass die klassische Windmühlen-Form entsteht.
  8. Ggf. mit einer Ei-Milch-Mischung bestreichen, damit sie später schön goldbraun glänzen.
  9. Die Windmühlen bei 160 Grad goldbraun backen (ca. 10-15 min).

Falls ihr das Rezept nachmacht würde ich mich sehr über Bilder darüber freuen, am besten bei Instagram. 🙂

Habt noch eine tolle Weihnachtszeit!

IMG_8911

 

_SAM7707_SAM7749

Ein Kommentar zu „Windmühlen (inkl. vegane Version)

  1. Hej hej Lena.
    Das sieht wirklich sau lecker aus!!
    Schön, dass du das die originale und die vegane Version anbietest 🙌
    Die muss ich unbedingt nächstes Wochenende machen und so den Stress der letzten Tage hinter mir lassen!

    Dir noch schöne vorweihnachtliche Tage.

    LG Andreas

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s